3. Liga
Wolhusen schnappt sich das Derby

Von Kurt Schöpfer

Nicht weniger als acht Tore bekamen die zahlreichen Anhänger im Derby zwischen Entlebuch und Wolhusen zu sehen. Wolhusen nahm die drei Punkte dank der besseren Effizienz und einer cleveren Spielweise verdient mit nachhause. Entlebuch konnte zwar zweimal auf einen Rückstand reagieren doch für mehr reichte die Mannschaftsleistung an diesem Abend nicht.

Dass es zwischen den beiden Teams keine grossen Geheimnisse gibt, war relativ schnell klar. Gleich von Beginn weg, gab es weder ein Abtasten noch Taktieren. Auf beiden Seiten suchte man nach einem Ballgewinn den möglichst direkten Weg zum Tor, wobei die Gäste aus Wolhusen mehrheitlich im Ballbesitz waren. Doch die Zuspiele in die Sturmspitzen liessen zu wünschen übrig. Entlebuch hatte nach zehn Minuten eine erste gute Offensivaktion. Nach einem Freistoss konnte Silvan Bachmann den Ball aber nicht wunschgemäss kontrollieren. Fünf Minuten später ging es nach einem Entlebucher Ballverlust im Angriff blitzschnell. Ein, zwei schnelle und präzise Zuspiele hebelten die Entlebucher Defensive aus. Kevin Küng war rechts aussen seinem Bewacher entwischt, wurde aus der Mitte bedient und erzielte mit einem Schuss in die lange Ecke die Führung für die Gäste.

Doppelschlag zum Ersten
Das Tor verfehlte bei den Gastgebern seine Wirkung nicht. Angestachelt vom frühen Rückstand legten sie zu und setzten sich besser in Szene. In der 14. Spielminute fiel beinahe der Ausgleich, doch Ivo Thalmann alleine vor Torhüter David Wicki, setzte seinen Schuss an den Pfosten. Nur eine Minute später Spurtete Ivo Thalmann Richtung Grundlinie legte den Ball quer in den Strafraum, wo Jan Achermann das Leder zum 1:1 unter die Latte knallte. Drei Minuten später bekamen die Einheimischen einen Freistoss einige Meter von der Eckfahne entfernt zugesprochen. Manuel Emmenegger nahm Anlauf und sein satter Direktschuss zappelte Sekunden später in der nahen Ecke im Netz. Wolhusen benötigte einige Minuten um sich vom Doppelschlag zu erholen. Aus dem Spiel heraus war es für die Gäste nach wie vor schwierig, zu klaren Torchancen zu kommen doch bei Standards waren sie gefährlich. So musste sich Pascal Bucher nach etwas mehr als einer halben Stunde ziemlich Strecken um einen Schuss von Elias Häfliger zu parieren. Auf der anderen Seite setzte Daniel Kaufmann zu einem Sololauf an, fand jedoch bei seinem Querpass im Strafraum keinen Mitspieler.

Doppelschlag zum Zweiten
Kurz vor der Pause leistete sich Entlebuch ein Foulspiel in der eigenen Platzhälfte. Nikson Tomaj legte sich den Ball zurecht und flankte in den Strafraum. Während Pascal Bucher den ersten Abschluss noch glänzend parieren konnte, war er gegen den zweiten Versuch machtlos. Kevin Küng reagierte am schnellsten und bugsierte den Ball über die Linie. Nur drei Minuten später kam es zu einer ganz ähnlichen Situation. Wiederum war es ein Freistoss der am Anfang eines Tores der Gäste stand. Captain Alain Brunner lenkte einen Ball leicht ab so dass sich dieser hinter dem Entlebucher Schlussmann ins Tor senkte. So kurz vor der Pause noch die Partie drehen zu können war für die Gäste natürlich von grossem Nutzen.

Verschnaufpause nach dem Ausgleich
Auf der anderen Seite gab es für die Einheimischen Gelegenheit sich in der Kabine neu zu sammeln und für die zweite Hälfte nochmals einzuschwören. Kurze Zeit nach der Pause war es Patrick Lötscher der sich mit viel Einsatz und Hartnäckigkeit links vom Strafraum durchsetzte. Wolhusen brachte den Ball nicht aus der Gefahrenzone, so dass Linus Bieri aus kurzer Distanz den schnellen Ausgleich für Entlebucher erzielte. Das Derby wurde nun zu einer animierten Partie, in der beide Mannschaften weiterhin an den Sieg glaubten. Da sich aber kein Team grobe Schnitzer leistete, waren die Anstrengungen für eine Tormöglichkeit, relativ gross. In der 55. Spielminute prüfte Jonas Wicki Pascal Bucher mit einem Schuss, den der Torhüter erst im Nachfassen kontrollierte. Fünf Minuten später wurde Wolhusen nach einem Eckball von Entlebuch ausgekontert. Zwei Pässe waren nötig um Patrick Lötscher alleine vor David Wicki auftauchen zu lassen doch er brachte den Ball nicht am Wolhuser Schlussmann vorbei.

Wolhusen clever und effizient zugleich

Es folgten einige Wechsel die den Spielrhythmus auf beiden Seiten ins Stocken brachten. Entlebuch war oftmals gezwungen einen langen Ball irgendwo ins Niemandsland zu schlagen, oder sich auf Querpässe zu beschrenken, was mitunter auch daran lag, dass zu wenig Bewegung im Spiel war. Eine Viertelstunde vor Schluss kamen die Platzherren zu einem Eckball. Der Ball ging im Zweikampf verloren und diesmal war es der Gast der blitzartig umschaltete und die Entlebucher Defensive überforderte. Der eingewechselte Angelo Zimmermann entwischte und tauchte alleine vor Pascal Bucher auf. Der Torhüter war mit einem Bein, am Ball dran, musste aber mitansehen wie dieser dennoch ins Tor kullerte. Die Einheimischen versuchten in den Schlussminuten nochmals zu reagieren doch insgesamt gelang ihnen nicht mehr allzu viel. Die Farbschachen-Elf musste gezwungenermassen hinten nun öffnen und so erzielte Wolhusen kurz vor dem Abpfiff durch Edison Krasniqi noch den alles entscheidenden fünften Treffer. Trotz allem war es ein insgesamt verdienter Sieg für die Gäste, die sich gut auf den Gegner eingestellt hatten, clever und effizient waren und bissiger auftraten als die Gastgeber.

Wer streicht wen ab?
Am kommenden Samstagabend um 18.00 Uhr empfangen die Wolhuser den Gast aus Grosswangen. Bei einem feinen Raclette können sich die Zuschauerinnen und Zuschauer diese Interessante Partie „munden“ lassen. Wer streicht wen ab? Auf Grund der bisherigen Partien, darf eine sehr offene Begegnung erwartet werden. Der Aufsteiger aus dem Rottal hat mit seinen bisherigen 13 Punkten für einige Überraschungen gesorgt. Dabei mussten mit Buttisholz und Sursee Namhafte Teams dran glauben. Wolhusen seinerseits wird mit dem Sieg in Entlebuch mit gestärkter Brust auf der Sportstätte Blindei antreten.

FC Entlebuch - FC Wolhusen 3:5 (2:3)

Samstag, 14. Oktober 2017, 17.00 Uhr
Farbschachen, Entlebuch
330 Zuschauer

Tore

10. 0:1 Kevin Küng

15. 1:1 Jan Achermann

18. 2:1 Manuel Emmenegger

41. 2:2 Kevin Küng

43. 2:3 Alain Brunner

48. 3:3 Linus Bieri

76. 3:4 Angelo Zimmermann

91. 3:5 Edison Krasniqi

FC Wolhusen

David Wicki, Cyrill Marbacher, Jonas Wicki, Elias Häfliger, Roland Burri, Alain Brunner, Nikson Tomaj (66. Edison Krasniqi), Kevin Küng, Daniel Brunner, Dominik Röösli, Mohamed Amine Jeffal (72. Angelo Zimmermann)

FC Entlebuch

Pascal Bucher, Patrick Wigger, Daniel Kaufmann, Adrian Wiggger (82. Christian Affentranger), Jan Achermann, Linus Bieri (88. Silvan Bachmann), Silvan Bachmann (57. Michael Koch), Janik Portmann, Patrick Lötscher, Ivo Thalmann, Manuel Emmenegger