3. Liga
Die Mannen aus Sursee siegten

Von Kurt Schöpfer

Wundertüte Sursee drehte eine Partie in welcher der Auftakt einen ganz andren Ausgang der Begegnung versprach. Den bereits mit der ersten Aktion erzielten die Gastgeber die Führung durch Alain Brunner, welcher sich immer mehr zum Top-Skorer mausert. Aber ein Blackout vor dem Pausenpfiff kostete die Wolhuser die Chance die reine Weste zu behalten. So brachte die vierte Meisterschaftsrunde einen allgemeinen Zusammenschluss an der Tabellenspitze.

Anspiel ging nach hinten los
Wenn man die Tabellensituation in der Matchbroschüre betrachtete, so stufte man die Blindeielf als Favorit ein. Zumal sich die Gäste aus Sursee nach dem Startsieg gegen Entlebuch, von den beiden Aufsteigern Grosswangen und Gunzwil einen Grossteil der Butter vom Brot stehlen lies. Das Start furioso schien dies sogleich zu bestätigen, als Sursee den Ball in die eigenen Reihen zurückspielte. Der auf die rechte Seite verlagerte Ball kam überraschend zur Mitte, wo ihn Torwart Jan Staffelbach nach vorne spedierte. Der Wolhuser Nikson Tomaj köpfte den etwas verunglückten Ball direkt zu seinem Sturmpartner Alain Brunner, welcher sich nicht zweimal bitten lies und den ersten Angriff erfolgreich abschloss. Die Gastgeber vermochten aus dem guten Start, mit der vielleicht zu einfach entstandenen Führung, zu wenig Kapital zu schlagen. Dem jungen Team, welches überraschend zusammen mit Algro an der Tabellenspitze stand, fehlte in dieser Phase sicherlich noch die nötige Routine und so entwickelte sich ein Mittelfeld „Geplänkel“ bei dem beide Torhüter kaum geprüft wurden, ab. Eine Unachtsamkeit führte schliesslich zum Ausgleich (20.), in welchem Stefan Guedes Mendes mit einem Lobball Weitschuss aus rund dreissig Metern die Situation erfolgreich nutzte. Der ärgerliche Treffer machte einen guten Auftakt der Platzherren zunichte. Mit den Gedanken über die verpassten Gelegenheiten, wohl schon in den Katakomben, ereignete sich in der Nachspielzeit des ersten Spielabschnittes eine überraschende Aktion. Diesmal nutzten die Gäste die entstandene Situation am schnellsten. Plötzlich stand nämlich Philippe Steinmann alleine vor Torwart David Wicki und schob den Ball ins linke Eck. Gast Sursee drehte die Partie und lang überraschend zur Pause aufgrund des gezeigten in Führung.

Torumrandung lies Traum platzen
Wolhusen stellte zu Beginn der zweiten Halbzeit um und kam erneut besser in die Partie. Leider fehlte dabei das nötige Wettkampfglück. Denn im Anschluss an einen Eckball von links, kam Elias Häfliger ans Leder und traf mit seinem Schuss nur den rechten Pfosten. Statt dem durchaus möglichen Ausgleichstreffer mussten die Einheimischen weiterhin einem Rückstand nachrennen. Die Gäste derweil durften sich aufs Konterspiel einstellen und lebten in dieser Phase des Spieles vorwiegend von der Führung. Mit einem sehenswerten Angriff des Konterten, die „Mannen aus Sursee“, mit dem Tor von Serge Koch, die Wolhuser regelrecht aus. Ab diesem Zeitpunkt verwaltete das Team von Trainer Luigj Nikaj die Führung. Daran hätte vielleicht Nikson Tomaj noch was ändern können. Seine gross Chance in der 78. Minute lies er aber ungenutzt verstreichen. Die Einheimischen lagen bis zur Nachspielzeit, immer noch mit zwei Treffern in Rücklage. Die verpasste Chance von Kevin Küng, in der Nachspielzeit, hätte höchstwahrscheinlich nur noch zur Resultatkosmetik beigetragen, denn die Zeit für einen Punktgewinn war zu kanpp.

Wundertüte Gruppe 3
Die Partie hätte, auf Grund des Start furioso einen ganz andren Verlauf nehmen können. Da sowohl Wolhusen wie auch ALGRO, in der vierten Meisterschaftsrunde Federn liessen, kommt es zum allgemeinen Zusammenschluss an der Tabellenspitze. Entlebuch und Dagemersellenschlossen mit ihren Siegen zum erwähnten Duo auf. Die Gruppe 3 entwickelt sich wiedermal zur Wundertüte. Da siegt der Aufsteiger Grosswangen über Buttisholz welches unter der Woche Wolhusen im Cup besiegte und nun nach vier Begegnungen überraschend noch ohne Zähler dasteht. Auch wenn es für die Wolhuser in dieser Runde zu keinen Punkten reichte, lässt es sich mit den drei Siegen beruhigter zum Kontrahenten nach Triengen auf den Schäracher reisen.

FC Wolhusen - FC Sursee 1:3 (1:2)

Samstag, 9. September 2017, 18.00 Uhr
Blindei, Wolhusen
130 Zuschauer

Tore

01. 1:0 Alain Brunner

20. 1:1 Stefan Guedes Mendes

46. 1:2 Philippe Steinmann

FC Wolhusen

David Wicki, Adrian Bachmann, Marc Niederberger, Michael Wirz, Cyrill Marbacher, Edison Krasniqi, Nikson Tomaj, Roland Burri, Elias Häfliger, Alain Brunner, Jonas Wicki (Patrick Zurkirchen, Jeffal Mohamed Amine, Kevin Küng, Angelo Zimmermann, Fabian Stöckli)

FC Sursee

Jan Staffelbach, Andy Macieira Cesar, Philippe Bregenzer, Janosch Kramis, Marco Andre Alves Guedes, Jan Schumacher, Stefan Guedes Mendes, Joel Steiger, Philippe Steinmann, Samuel Pose Pedreira, Serge Koch (Henrique Luis Nielsen Pinto da Silva, Luigj Nikaj, Daniel Sieger, Leonard Ramanaj, Dominic Zbinden)