3. Liga
Heinz Schumacher verlässt den FC Wolhusen per Sommer 2017

Von Kurt Schöpfer

Nach sechsjähriger, guter, ja sogar sehr guter Zusammenarbeit, haben sich der FC Wolhusen und Heinz Schumacher entschieden, den im Sommer 2017 auslaufenden Vertrag nicht mehr zu verlängern. Damit endet eine Ära, welche vergleichbares in der kurzlebigen Zeit des Fussballs sucht. Heinz Schumacher vom FC Malters kommend, übernahm das Fanionteam des FC Wolhusen, welches im Sommer 2011 aus der 4. Liga aufgestiegen war, in seinem ersten Engagement als Spielertrainer. Er führte das Aufsteigerteam gleich zum Wintermeistertitel und auf den hervorragenden vierten Schlussrang. Dieser Erfolg wurde in der darauffolgenden Saison mit Rang 3, gar übertroffen. Legendär waren die Auftritte des Trainers, wie er mit z.B. „Militärrucksack“ etc. das Team in der Kabine jeweils wachrüttelte. Es folgte im Kader die „Wachablösung“ in dem Arrivierte Stammspieler den Kader verliessen und sehr viele „Junge Spieler“ eingebaut werden mussten. In der Folge fand sich der FC Wolhusen im gesicherten Mittelfeld, auf den Tabellenrängen sieben und sechs wieder. In der vergangenen Saison folgte das „Highlight“ mit dem Wintermeistertitel und einer „ungeschlagen“ beendeten Vorrunde. Von der Verletzungshexe, Lehrabschlussprüfungen und beruflicher Absenzen heimgesucht rutschte das Team auf Rang sechs ab. Die Abwärtsspirale war in der Vorrunde der laufenden Saison nur schwerlich zu bremsen. Dies bewog den ausgewiesenen Trainer im Sommer eine Neuausrichtung seiner Trainerlaufbahn zu suchen. Für Heinz sind noch alle Optionen offen, ob als Spieler oder Trainer. Durch die rechtzeitige Kommunikation bleibt dem Vorstand nun ebenfalls genügend Spielraum um die Zeit nach Heinz Schumacher aufzugleisen.

Vorbereitung 1. Mannschaft
Am kommenden Mittwoch 8. Februar 2017 startet der FC Wolhusen in sein erstes Freundschaftsspiel im Vorbereitungsprogramm. Das Schumacher/ Bürkli Team gastiert beim FC Luzern (3. Liga) auf der Sportanlage Allmend (Platz wird vor Ort zugeteilt) Spielbeginn ist um 20.30 Uhr. Die zweite Partie findet am Dienstag 14. Februar um 20.00 Uhr beim SC OG auf dem Kunstrasenplatz Wartegg Luzern statt

Heinz Schumacher