2. Liga Frauen
Mit neuntem Remis zum Ligaerhalt

Von Kurt Schöpfer

Malters/Wolhusen bleibt seinem Motto der Punkteteilung auch in der vorletzten Partie der laufenden Meisterschaft treu. Dank dem Hattrick von Melanie Steinmann resultierte der Punktgewinn zum Ligaerhalt in der 2. Liga, zumal Adligenswil und Schwyz II mit ihren Niederlagen das seine beisteuerten.

Die Frauen von Malters/Wolhusen sind sich auch in ihrer vorletzten Partie der laufenden Saison treu geblieben und haben die Punkte mit ihren Kontrahentinnen aus Sempach geteilt. Diesmal lief die Meisterschaftsrunde jedoch voll und ganz nach dem Gusto der Gastgeberinnen. Gegen das höher dotierte Frauenteam vom Sempachersee gelang ihnen mit dem neunten Unentschieden ein Achtungserfolg, weisen die Gäste ein doppelt so hohes Punktekonto aus. Dank der Niederlagen von Schwyz II (1:2 gegen Nebikon) und der am Tabellenende stehenden Frauen aus Adligenswil (1:2 in Stans) gehören die Frauen von Malters/Wolhusen auch nächste Saison der 2. Liga Gruppe an. In dieser heiklen Situation der aktuellen Saison, mit einigen wichtigen Absenzen, durften die Gastgeberinnen auf die Dienste von Melanie Steinmann zurückgreifen. Melanie, die Goalgetterin von einst, eröffnete bereits in der 13. Minute ihr Score für die Einheimischen. Cornelia Budminger glich wenige Zeigerumdrehungen später bereits für die Gäste vom Sempachersee aus. Es dauerte nur ähnlich lange, zur erneuten Führung der Frauen von Malters/ Wolhusen. Melanie Steinmann vollstreckte wiederum für das Team von Trainer Marcel Schumacher, womit der Fahrplan Richtung Ligaerhalt aus eigener Kraft stimmte. Die Führung vermochte die Einheimischen nicht zu beflügeln. Das Gegenteil, zum Erstaunen der Zuschauer und Teamverantwortlichen trat ein. Erst glich Nadine Stadelmann für die Sempacherinnen (35.) aus und nur Augenblicke vor dem Pausentee bewerkstelligte Geraldine Lang gar die 2:3 Halbzeitführung der Gäste (44.). Die Frauen von Malters/Wolhusen waren also in der Reprise einmal mehr gefordert um wenigstens das Remis zu erspielen. Mit dem Hattrick von Melanie Steinmann gelang dies mit Ablauf der Startstunde zum 3:3 (63.). Die Reaktivierung der einstigen Torschützin vom Dienst hatte sich gelohnt. Zudem verliefen für einmal die Resultate auf den andren Schauplätzen genau nach Drehbuch der Einheimischen, so dass der Ligaerhalt ausgiebig gefeiert werden durfte. Am kommenden Sonntag 5. Juni bestreiten die Frauen von Malters/Wolhusen das letzte Meisterschaftsspiel um 15.00 Uhr, unter der Leitung von Schiedsrichter Thomas Graber, auf dem Sportplatz Löösch in Adligenswil.

SG Malters/Wolhusen – Sempach 3:3 (2:3)

Sontag, 29. Mai 2016, 14.00 Uhr
Oberei, Malters
80 Zuschauer

Tore

13. 1:0 Melanie Steinmann

18. 1:1 Cornelia Budmiger

23. 2:1 Melanie Steinmann

35. 2:2 Nadine Stadelmann

44. 2:3 Geraldine Lang

63. 3:3 Melanie Steinmann

SG Malters/Wolhusen

Angela Fischer, Seline Koch, Eliane Reber-Felder, Melanie Bühler, Yvonne Wyss, Melanie Emmenegger, Nora Zuber, Njomza Cakaj, Barbara Bachmann, Melanie Steinmann, Vanessa Baumeler, Sophia Haas, Sara Galliker, Andrea Erni, Michaela Troxler, Delia Röösli