3. Liga
Sand bleibt im Getriebe

Von Kurt Schöpfer

Bei den Gästen aus Wolhusen steckt der Wurm weiterhin im Detail, während sich Hitzkirch mit dem ersten Rückrundensieg von den Abstiegsplätzen wohl endgültig verabschieden konnte? Die zweimalige Gästeführung durch Alain Brunner und Angelo Zimmermann glichen die Platzherren mit Ueli Käppeli und Lars Heim aus. Zum Auftakt der Schlussphase nutze Colin Moos einen Ballverlust in der Vorwärtsbewegung der Gäste, im Solo des Siegesbisses. Das Team von Heinz Schumacher wartet nach dieser zweiten Niederlagen und den beiden Remis, immer noch auf den ersten Rückrundensieg oder den Siegesbiss.

In dieser Begegnung trafen zwei Teams aufeinander, welche in diesem Frühjahr nicht gerade mit Punkten beseelt wurden. Mit einem, beziehungsweise zwei Punkten viel die Beute beider Kontrahenten sehr spärlich aus. Auf Grund dieser Tatsache versuchten beide Teams auf Sieg zu spielen. Die Elf von Martin Schwegler wusste um die Brisanz der Partie, wollte man sich dem Abstiegs Wirrwarr entziehen und für die direkten Begegnungen ein genügendes Punktepolster schaffen. Bei den Gästen aus Wolhusen fehlt im Moment das „Quwäntchen“ Glück um im entscheidenden Moment zu reüssieren. Vielleicht auch die letzte Konzentration oder der sogenannte letzte Zwick an der Geisel um den Erfolg zu erzwingen? Auf dem wunderschönen Rasen der Sportanlage Hegler entwickelte sich von Beginn an ein offengeführtes Spiel, bei dem die Gäste durch Alain Brunner bereits mit dem ersten Nennenswerten Angriff zum Torerfolg kamen. Das 0:1 in der 13. Spielminute hemmte aber eher und so liessen die Wolhuser die Zügel etwas gar fest schleifen und taten zu wenig um die Führung zu verteidigen. Gastgeber Hitzkirch spielte indessen seine beste bisherige Rückrundenpartie und kam durch Ueli Käppeli nicht unverdient zum 1:1, in der 33. Minute. An diesem Spielstand vermochten beide Antipoden nichts zu ändern und so wechselten die Seiten beim bis dahin gerechten Gleichstand der beiden Remis Könige der laufenden Saison.

Führung postwendend beantwortet
Gast Wolhusen war an diesem Abend nicht gewillt die Punkte zu teilen. Schon gar nicht die Einheimischen vom Betreuerduo Schwegler/Helfenstein, welche über die Aussenbahnen immer wieder das Team von Heinz Schumacher unter Druck setzte. Als Angelo Zimmermann in seiner besten Szene, in der 52. Minute, die erneute Wolhuser Führung bewerkstelligte schienen die Gäste vergessen zu haben, dass erste die Auftaktphase der Reprise gespielt war? In ihrem besten Saisonauftritt beantworteten die Platzherren Praktisch Postwendende die Führung durch Lukas Heim. (55.) Die Gäste taten nach beiden Führungstreffern eindeutig zu wenig um den Vorsprung zu bestätigen und auf diesem Fundament aufzubauen. In dieser entscheidenden Phase fehlte aus Sicht der Teamverantwortlichen von Hitzkirch, der Biss bei den Gästen, welchen Wolhusen noch in der Vorrunde präsentierte. Andres der Auftritt des Heimteams welches nun einen unbedingten und unbändigen Siegeswillen an den Tag legte. Prompt liessen sie die Wolhuser in der Vorwärtsbewegung, mit einem Fehlzuspiel den Ball abluchsen und Augenblicke später marschierte Colin Moos alleine Richtung Schlussmann David Wicki. Der kurz zuvor für die linke Sturmspitze Ramon Weibel eingewechselte Seetaler, liess dem Gästekeeper keine Abwehrchance und markierte in der 69. Minute das 3:2 für Hitzkirch. Die Gäste versuchten in den Schlussminuten nochmal was zu bewirken, kamen aber eben so wenig zum Erfolg wie Hitzkirch welches in dieser Partie einige Male am ausgezeichnet reagierenden David Wicki scheiterten.

Wer steht wo an der Linie?
Am kommenden Wochenende gastiert mit Schötz II ebenfalls ein Verlierer der 15. Meisterschaftsrunde auf der Blindei. Wolhusen kann erneut versuchen, das immer noch vorhandene Sand, aus dem Getriebe zu bekommen und einen ersten Sieg zu landen. Bei Gast Schötz wird es der letzte Auftritt von Roger Felber als Spielertrainer sein. Er wechselt auf die kommende Saison hin als Trainer zum FC Willisau. Wer bei Wolhusen in der kommenden Saison die Verantwortung für die 1. Mannschaft innehat, wird sich in den nächsten Tagen weisen. Spielbeginn ist um 18.00 Uhr.

FC Hitzkirch - FC Wolhusen 3:2 (1:1)

Samstag, 9. April 2016, 18.00 Uhr
Sportplatz Hegler, Hitzkirch
100 Zuschauer

Tore

13. 0:1 Alain Brunner

33. 1:1 Ueli Käppeli

52. 1:2 Angelo Zimmermann

55. 2:2 Lukas Heim

69. 3:2 Colin Moos

FC Wolhusen

David Wicki, Daniel Brunner, Ernst Heer, Claudio Imfeld, Adrian Bachmann, Alain Brunner, Heinz Schumacher, Reto Wicki (77. Christoph Wicki), Jonas Wicki (56. Nikoll Prenka), Angelo Zimmermann (64. Valmir Hajrullahu), Fabian Marti

FC Hitzkirch

Angelo Marty, Reto Widmer, Patrick Herzog, Lukas Heim, Michael Winiger, Patrik Bucher, Markus Hunkeler, Flavian Bucher, Roger Zimmermann (89. Benedikt Lustenberger), Ueli Käppeli (46. Donato Tomasulo), Ramon Weibel (59. Colin Moos)