3. Liga
Wolhusen ist Wintermeister!

Von Kurt Schöpfer

Das gerechte Remis im letzten Vorrundenspiel in Emmenbrücke reicht dem FC Wolhusen zum Wintermeistertitel. Der Ausgleich von der Gersag Elf in der Nachspielzeit passte zu Halloween und fiel in der 93. Minute, aus einem Gewühl heraus. Dank der Punktverluste von Entlebuch und Altbüron reicht es dem FC W trotzdem als Leader zu überwintern. Dies erstmals wieder seit der Saison 2012/13.

Marti verpasste per Kopf den Traumstart
Das letzte Aufeinandertreffen der beiden Teams ging am 25. März 2006 an gleicher Stätte mit einem Torlosen Resultat, in der 2. Liga, über die Bühne. Gastgeber Emmenbrücke, als Gruppenfavorit in die Saison gestartet, versuchte mit einem Sieg den Anschluss an die Spitze zu halten. Wolhusen hingegen versuchte als Leder die Spitzenposition in die Winterpause zu retten. Letztmals gelang dies der Blindei Elf in der Saison 2012/13 ebenfalls unter Spielertrainer Heinz Schumacher. Damals reichten 21 Meisterschaftspunkte für dieses Zwischenziel. Diesmal starteten die Gäste bereits mit einem Punktekonto von 24 Zählern. Da Altbüron bereits mit einem Unentschieden in Malters (1:1) vorgelegt hatte, musste für dieses Ziel mindestens ein Punkt ergattert werden und Entlebuch durfte ebenfalls nicht gewinnen. Diese Konstellation zeigte vor der letzten Spielrunde, wie sehr die Tabellenspitze umkämpft war. Wolhusen welches mit dem bisherigen Verlauf der Vorrunde sehr zufrieden sein durfte, begann die Partie sehr offensiv. Bereits in der 6. Minute fehlte wenig zur Führung. Der sehenswerte Angriff über links brachte Jonas Wicki in Flankenposition. Die genau getimte linksflanke verpasste Fabian Marti im Zentrum stehend per Kopf um wenige Zentimeter. Torwart Oliver Omlin amtete da nur als Statist und Zuschauer und besass dabei das nötige Fortune. Die Gersag Elf besass im Verlaufe der ersten Halbzeit die besten Momente auf Standards. Diese verfehlten jedoch das Ziel oder blieben eine Beute von vom sicheren Torwart Martin Amhof. Mitte der ersten Halbzeit besassen Alain Brunner und Valmir Hajrullahu ausgezeichnete Chancen zur Gästeführung. Kurz vor der Pause liess sich der etwas ausser Form geratene Wolhuser Goalgetter Hajrullahu zu weit abdrängen und vorbei war die gute Chance. Vlamir durfte daraufhin gleich in der Kabine bleiben, den für den zweiten Spielabschnitt übernahm Karim Kramer dessen Part im Angriffsbereich.

Emmenbrücke powerte FC W schwindlig
Den Auftakt zur Reprise erwischten die Einheimischen wesentlich besser. Ja es entwickelte sich ein rund zwanzig Minütiges Powerplay der Gastgeber, welche in dieser Startphase die Gäste fast schwindlig spielten. Robin Hrgota vergab dabei eine Riesenchance in der 50. Spielminute. In der 58. Minute rettete die Torumrandung, beim Lattenkopfball von Gion Caduff, die Wolhuser vor einem Verlusttreffer. Mit der Zeit vermochten sich die Gäste vom Dauerdruck von Emmenbrücke zu befreien und seinerseits vor das Tor der Gersag Elf vorzustossen. Als in der 79. Minute nach einem Angriff über links Alain Brunner am Strafraumeck angespielt wurde, lief dieser quer zur Mitte und zimmerte den Ball, im Stile von Christiano Ronaldo, in die rechte Torecke zum 0:1. Mit dieser Führung im Rücken versuchten die Wolhuser den Sieg über die Distanz zu retten. Emmenbrücke seinerseits hatte nichts mehr zu verlieren und drängte sich nun nochmals vehement gegen die drohende Niederlage. Die Gäste aus Wolhusen vermochten sich aber bei den Chancen in der 89. + 90. Minute immer wieder in der entscheidenden Phase zu befreien und zur Wehr zu setzen. Die Normale Spielzeit war bereits abgelaufen, als die Einheimischen einen letzten Angriffsversuch starteten. In der vielbeinigen Abwehr prallte der Ball zwischen Freund und Feind hin und her und wurde schliesslich von Mirzet Jusovic, via Torwart Martin Amhof und Pfosten an allen vorbei ins Tor bugsiert. Das 1:1 viel praktisch mit dem Schlusspfiff, da wenige Sekunden nach der Spielaufnahme die Vorrunde der Saison 2015/16, durch den Pfiff von Marco Mangott endgültig der Vergangenheit angehörte. Wolhusen durfte sich dank der andren Resultate über den Wintermeistertitel freuen. Mit sieben Siegen und vier Unentschieden durfte die grossartige Vorrunde ohne Niederlage abgeschossen werden. Die Mannen von Trainer Heinz Schumacher und Coach Miguel Hofstetter dürfen nun die verdiente Winterpause antreten. Das nächste Meisterschaftsspiel findet am 25. März 2016 auf dem Angelgehr in Altbüron statt.

FC Emmenbrücke - FC Wolhusen 1:1 (0:0)

Samstag, 31. Oktober 2015, 18.00 Uhr
Gersag, Emmenbrücke
130 Zuschauer

Tore

79. 0:1 Alain Brunner

93. 1:1 Mirzet Jusovic

FC Wolhusen

Martin Amhof, Roland Burri, Claudio Imfeld, Ernst Heer, Adrian Bachmann (73. Cyrill Marbacher), Christoph Wicki, Heinz Schumacher, Alain Brunner, Jonas Wicki, Fabian Marti (64. Angelo Zimmermann), Valmir Hajrullahu (46. Karim Kramer)

FC Emmenbrücke

Oliver Omlin, Pascal Kläntschi (90. Nikolas Stojak), Met Devat, Michael Wymann, Marco Caduff (82. Dashurim Balazoski), Gion Caduff, Johannes Mete, Mirzet Jusovic, Manuel Jelmini, Robin Hrgota, Egzon Memeti (64. Marc Laumann)