3. Liga
Sempach scheitert an Torwart Amhof

Von Kurt Schöpfer

Die Gäste vom Sempachersee scheiterten am Samstag am debütierenden Martin Amhof im Tor der Blindei-Elf. Den Einheimischen gelang wie im Startspiel gegen Algro eine sehr effiziente Chancenauswertung. Damit resultieren für die Schumachertruppe zum Start zwei Siege, während die als Gruppenfavorit gehandelten Gäste zwei unnötige Niederlagen kassierten.

Die Gäste vom Sempachersee wollten die unnötige Startniederlage gegen Emmenbrücke gleich vergessen machen und starteten fulminant in die sehr offene Partie. Lang ist es her, dass sich diese beiden Teams in der Meisterschaft gegenüberstanden. In jüngster Vergangenheit duellierten sich die Wolhuser jeweils nur noch mit den Sempacher Reserven.

Die Mannen vom Trainerduo Roland Hauri und Beat Arnold verpassten bereits in den Startminuten die ersten Chancen und Möglichkeiten. Als Marcel Bühlmann in der vierten Minute das 0:1 markierte, schien alles Richtung Favoritensieg zu laufen. Der für den verletzten David Wicki im Tor von Wolhusen debütierende Martin Amhof zeigte in den folgenden Minuten, dass er der Rückhalt für die Blindei-Elf sein kann. Als Spielertrainer Heinz Schumacher in der zwölften Minute der 1:1-Ausgleich gelang, kamen die Gastgeber in die Partie zurück. Diesen stand Fortuna zur Seite und so fand der Kopfball von Roland Burri in der 33. Minute den Weg ins Gästetor (2:1). Sempach bäumte sich auf, aber an Torwart Amhof war weiterhin kein Vorbeikommen. Die Interventionen des Schlussmannes hatten schon mirakulöse Züge. Dank dieser vier, fünf Paraden stand die knappe Pausenführung der Wolhuser auf der Anzeigetafel fest.

Sempach spielte, Wolhusen konterte
Ab dem Reprisen-Start durch Schiedsrichter Roger Mattmann, welcher die Partie ausgezeichnet leitete, versuchten die Gäste den Ausgleich zu realisieren. Diese scheiterten wie schon im ersten Spielabschnitt immer wieder an den Reflexen von Martin Amhof. Für Bühlmann, Hauri, Florin und Tola war es zum Verzweifeln. Die Einheimischen versuchten im Konterspiel die Partie in die entscheidende Richtung zu lenken.

Auf Vorarbeit von Heinz Schumacher realisierte Nikoll Prenka mit Ablauf der Startstunde das vorentscheidende 3:1. Die Platzherren waren ohne riesige Chancen zum Zwei-Tore-Vorsprung gekommen. Gästetorwart Raphael Helfenstein wurde fast nur zum Bälle-aus-dem-Netz-Fischen degradiert und durfte sich kaum auszeichnen. Im Verlaufe der Partie musste er kaum einmal einen «gefährlichen» Wolhuser Abschluss unterbinden. Die Wolhuser lagen aber dank hervorragender Effizienz mit 4:1 in Front, als die Matchuhr ihre Schuldigkeit bereits getan hatte.

Den Schlusspunkt der Partie setzte der Kleinste. Cyrill Marbacher, erneut über rechts vom Spielertrainer Heinz Schumacher mustergültig lanciert, vollstreckte eiskalt in der nahen Torecke und liess dem bedauernswerten Gästetorwart erneut keine Abwehrchance. Wolhusen untermalte mit diesem Treffer und zwei deutlichen Siegen den Traumstart in der Meisterschaft. Gast Sempach seinerseits steht trotz ansprechender Spiele noch ohne Punkte im Tabellenkeller. So gnadenlos kann Fussball auch verlaufen

FC Wolhusen vs FC Sempach 4:1 (2:1)

Samstag, 29. August 2015, 18.00 Uhr
Sportanlage Blindei, Wolhusen
150 Zuschauer

Tore

4. Marcel Bühlmann 0:1
12. Heinz Schumacher 1:1
33. Roland Burri 2:1
59. Nikoll Prenka 3:1
91. Cyrill Marbacher 4:1

FC Wolhusen

Martin Amhof, Claudio Imfeld, Roland Burri, Adrian Bachmann, Ernst Heer, Alain Brunner, Jonas Wicki (88. Daniel Brunner), Heinz Schumacher, Christoph Wicki, Angelo Zimmermann (64. Karim Kramer), Nikoll Prenka (74. Cyrill Marbacher)