70. Ordentliche Generalversammlung
Marcelino Iglesias und Hans Marti zu Ehrenmitgliedern ernannt

Noch nie feierte ein Ehrenmitglied seine Ernennung mit so einer ausgiebigen Freude wie Platzkassier Marcelino Iglesias. Die zweite Ehrenmitgliedschaft wurde dem Koordinator der Spielgemeinschaft Wolhusen Malters, Hans Marti verliehen. Bei den Geschäftlichen Traktanden viel der positive Kassenabschluss sowie der Massive Mitgliederschwund im Juniorenbereich auf. Erfreulicherweise ist zu erwähnen, dass per 31. Dezember kein einziger Mitgliederbeitrag mehr ausstehend war. "Bravo!"

Von Kurt Schöpfer

Präsident Andi Lipp durfte, zum ersten Mal unter neuer Kronen Führung, von Franz Aregger, die FC Familie zur 70. Generalversammlung willkommen heissen. Unter den 102 anwesenden Personen begrüsste er die beiden Ehrenpräsidenten Ruedi Widmer und Peter Bigler, sowie Donatoren 81 Präsident Kurt "Loschi" Egli und ex Kronenwirt Fredy Meier speziell. Für die verstorbenen Werner Wüthrich und Platzwart Josef Steffen hielt die Versammlung zum gedenken inne und schloss alle andren verstorbenen und Angehörigen in die Fürbitte ein. Den Zählrahmen in Schach hielten Christoph Wicki, Patrik Schöpfer und Andi Tschopp, welche die Zustimmung zu den geschäftlichen Teilen wie Protokoll, Jahresbericht des Präsident und der Unterabteilungen feststellte. Für die Einladungsbroschüre durfte Aktuar Jonas Lipp den Dank der Versammlung entgegen nehmen, welchen er teilweise an seinen Vorgänger und Verfasser vom Protokoll, Georg Dissler weiterleitete. Beim Kassenbericht vielen einige Saldos auf, welche vom Budget abwichen. Kompetent gab Pius Bucher über die Konto Ein- und Ausgänge bescheid. Durch den Mitgliederschwund (minus 33), besonders in der Juniorenabteilung, viel der Erlös im Kalenderverkauf sehr Mager aus. Dafür lieferte der Burg-Cup unter Präsident Andy Thalmann ein tolles Ergebnis. Positiv in der Rechnung schlug sich auch die Spende der Valiantbank zur 70 Jahrfeier des FC Wolhusen, sowie der "Zustupf" der Donatoren 81 nieder. Eine Rückstellung musste für den Anstehenden Wechsel der Kaffeemaschine im Klublokal getätigt werden. Dank der umsichtigen Arbeit des Kassiers hielt er es wie im Quiz: "Weniger ist Mehr?" Weniger Mannschaften gleich weniger Ausgaben und somit mehr in der Kasse. Davon dürfen die Dress-Wäscherin und der Platzwart durch marginale Lohnerhöhungen profitieren. Die Rechnung und Bilanz prüften die beiden Revisoren Werner Kramer und Patrik Häfliger auf Herz und Nieren. Mit einem kräftigen Applaus durfte der Kassier die Lorbeeren und Decharge entgegen nehmen.

Ehrung auf "Spanisch" vorgetragen
Bei den Ehrungen gebührte die grösste Anerkennung den beiden neuen Ehrenmitgliedern. Hans Marti, leistet seit vielen Jahren hervorragende Arbeit für den FC Wolhusen. Selber mal als Junior in den verschiedenen Alterskategorien des FC gespielt, amtete er weitere Jahre als Trainer. Seit der Gründung der Spielgemeinschaft mit dem FC Malters, ist er als Koordinator der wohl wichtigste Dreh- und Angelpunkt beider Mannschaften im älteren Juniorenbereich. Verdientermassen durfte er aus den Händen von Andi Lipp die gravierte Uhr als Ehrenurkunde in Empfang nehmen. Danach wechselte der Präsident, (welcher extra diesen Februar nach Mexiko reiste?) auf Spanisch und verlass die Laudatio von Marcelino Iglesias. Wohl noch nie wurde die Ehrung mit soviel Enthusiasmus gefeiert. Wie ein "Star" lies sich der über 20 Jahre als Platzkassier amtende "Marcelino" feiern. Er ist in der 70. Jährigen Klubgeschichte zudem der erste "Ausländer" welchem diese Ehre zu Teil wurde. Die Freimitgliedschaft wurde folgenden Mitgliedern verliehen: Michael Baumeler (OK Turnier und Burgcup), Karl Fankhauser (J+S Chef), Patrick Sidler (Schiedsrichter), Bruno Ambauen (Torwarttrainer) und Markus "Pfusi" Portmann (OK Kramercup und neu Burgcup).

Laura Widmer neu im Vorstand
An Stelle des aus dem Vorstand scheidenden Adi "Höfi" Hofstetter wählte die Versammlung in deren Abwesenheit, Laura Widmer in den Vorstand. Dies zur grossen Freude von "Ehrenpräsident" Ruedi Widmer, welcher in seiner "Rede zum FC" seiner Enkelin alles Gute im neuen Amt wünscht. Dass der FC W grosses Glück bekundet durfte Vizepräsident Bruno Nietlispach in seiner Lobesrede erwähnen. Der bekennenden FC Bayern München Fan, Andi Lipp sei als Nachfolger von Uli Höness für dessen Präsidentenstuhl im Gespräch gewesen, habe sich aber nach gutem zureden doch für den FC Wolhusen entschieden. Nach Erholung der diversen, auflockernden Lachsalven, präsentiert sich der Vorstand FC Wolhusen neu wie folgt: Präsident: Andi Lipp ,Spiko- und Vizepräsident: Bruno Nietlispach, Sportchef: Toni Scheuber, Finanzchef: Pius Bucher, Juniorenobmann: Andreas Röösli, Seniorenobmann: Pascal Schrag, Werbung/Sponsoring: Seline Koch, Aktuar: Jonas Lipp, Beisitzer: Rene Fankhauser (FC Turnier), Beisitzerin: Laura Widmer (neu, Kalenderverkauf, diverses), von Amtes wegen: Donatorenpräsident: Kurt "Loschi" Egli.

Spezial-Award für Fritz Schöpfer
In den Dankesworten zum Ende der Versammlung verlieh Juniorenobmann Andi Röösli dem Speaker der Heimspiele des FC Wolhusen einen Spezial-Award. Als Juniorentrainer, Spielleiter und Speaker stellt er schon seit über 30 Jahre seine Dienste dem FC Wolhusen zur Verfügung. Da er bereits in der Gilde der "Ehrenmitglieder" aufgenommen ist, verlieh er im trotzdem eine Art Ehrenurkunde für sein unermüdliches Wirken. Dieser Dank gebührt ebenfalls den Schiedsrichtern Vincenc Duhanaj, Bruno Kaufmann, Andreas Lingg, Patrick Sidler, Martin Steffen, Julian Zeier, welche Woche für Woche auf fremden Spielplätzen für den FC W Ehre einlegen.

Hinweis auf Veranstaltungen:
Schnuppertrainings jeweils an den Mittwochnachmittagen im April 2014, für Fussball begeisterte Mädchen und Knaben, 28. Mai 2014 Donatoren 81 Generalversammlung im Gasthaus Krone, 13. + 14. Juni Turnierweekend mit Spezial Match der Ehemaligen 2 Ligaspieler, 4. – 8. August Trainingsweekend auf der Blindei, 29. November Chlausturnier Senioren Veteranen, 7. Dezember Weihnachtsturnier Sporthalle Berghof, 2. + 3. Januar 2015, 3. Burg-Cup Sporthalle Berghof.

Schiedsrichter gesucht:
Ohne sie fände kein Fussballspiel statt. Wer fühlt sich als Schiedsrichter oder Schiedsrichterin angesprochen oder kennt eine Person, welche man anfragen dürfte? Da die Spielleitung mit der Aufgebots Stelle abgesprochen werden kann, ist es denkbar für solche die nicht Regelmässig an Fussballspielen teilnehmen können, aber trotzdem beim Fussball dabei sein wollen. Das Schiedsrichtern ist eine Lebensschule, vergleichbar mit Teamleitern im Berufsalltag. Zudem werden die Schiedsrichter für ihre Einsätze mit einer kleinen Entschädigung belohnt. Nähre Angaben sind zu erfahren unter www.fcwolhusen.ch (Neue Schiedsrichter werden mit Fr. 500.00 belohnt)